Deutscher Mobilitätspreis 2022 verliehen

Mit dem Deutschen Mobilitätspreis prämiert das Bundesverkehrsministerium innovative Projekte sowie herausragende Persönlichkeiten, die die Zukunft der Mobilität neu denken und gestalten. Am 28. Oktober wurden die Preise in Berlin vergeben.

Die Gewinnerinnen und Gewinner des Deutscher Mobilitätspreises 2022.
Die Gewinnerinnen und Gewinner des Deutschen Mobilitätspreises 2022. © BMDV

Am 28. Oktober ehrte die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Digitales und Verkehr, Daniela Kluckert, die zehn Gewinnerinnen und Gewinner des Deutschen Mobilitätspreises 2022 bei einer feierlichen Preisverleihung in Berlin.

„Wir müssen die Potenziale der Digitalisierung nutzen, um Verkehrsmittel smart und effizient miteinander zu vernetzen und gleichzeitig Mobilitätsangebote schaffen, die alle Menschen mitberücksichtigen. Die prämierten Projekte leisten hierfür wertvolle Beiträge und gestalten die Zukunft der Mobilität innovativ mit“, sagte sie.

Auch Projekte aus dem Fahrradbereich ausgezeichnet

Zu den prämierten Projekten zählen neben einem Shuttle-System für Berufspendler:innen und einer App, in der Bürger:innen Haltestellen und deren Eigenschaften erfassen können, um den ÖPNV für mehr Menschen attraktiver zu machen, auch Projekte im Fahrradbereich.

Das Projekt VelObserver erfasst Daten zur subjektiven Sicherheit von Radfahrenden in Zürich. Ihre Bewertungen dienen der Stadt als Planungsgrundlage für die Weiterentwicklung des Fahrradnetzes.

Einen Preis bekam auch die Veloroute H2O, eine Konzeption für ein Fährsystem für Fahrräder, das die beiden Seiten der Kieler Innenstadt miteinander verbindet. Eine elektrische, autonome Fähre soll Radfahrende, angetrieben von Wind- und Gezeitenturbinen, über die Kieler Förde transportieren.

Katja Diehl in zwei Kategorien ausgezeichnet

Der Deutsche Mobilitätspreis in der Kategorie Menschen sowie der Publikumspreis gingen an die Autorin und Podcasterin Katja Diehl. Die Hamburgerin setzt sich für eine menschenzentrierte Verkehrswende ein. Dazu schreibt sie einen Blog, betreibt den Podcast „SheDrivesMobility“ und ist auf den sozialen Medien sowie auf der Bühne unterwegs.

Der Publikumspreis zeigt, wer oder was im Bereich Zukunft der Mobilität den Bürgerinnen und Bürgern besonders wichtig ist und die meisten Stimmen im Online-Publikumsvoting erhalten hat.

Zum Interview mit Katja Diehl auf adfc.de

Rund 300 Projekte eingereicht 

Mit dem Deutschen Mobilitätspreis prämiert das Bundesministerium für Digitales und Verkehr seit 2016 innovative Projekte sowie herausragende Persönlichkeiten, die die Zukunft der Mobilität neu denken und gestalten. Der Preis wird in neun Kategorien vergeben. Hinzu kommt der Publikumspreis.

Mit rund 300 Einreichungen hatten sich Einzelpersonen, Unternehmen, Start-ups, Forschungseinrichtungen und Vereine 2022 um die Auszeichnung beworben. Die Preisträgerinnen und Preisträger wurden in mehreren Auswahlstufen ermittelt. Über ein Online-Publikumsvoting konnten alle Bürgerinnen und Bürger abstimmen, wer es auf die Shortlist schafft. Eine Expertenjury aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik wählte aus der Shortlist Deutschlands innovativste Projekte und Persönlichkeiten aus.


Werde ADFC-Mitglied!

Unterstütze den ADFC und die Rad-Lobby, werde Mitglied und nutze exklusive Vorteile!

  • exklusive deutschlandweite Pannenhilfe
  • exklusives Mitgliedermagazin als E-Paper
  • Rechtsschutz und Haftpflichtversicherung
  • Beratung zu rechtlichen Fragen
  • Vorteile bei vielen Kooperationspartnern
  • und vieles mehr

Dein Mitgliedsbeitrag macht den ADFC stark!

Zum Beitrittsformular
https://ilm-kreis.adfc.de/neuigkeit/deutscher-mobilitaetspreis-2022-verliehen

Bleiben Sie in Kontakt